Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sportpferde aus Südoldenburg

Die Geschichte

Eine Bauernfamilie, die sich bis in das 15. Jahrhundert zurückverfolgen läßt; aus einem Dorf, das zum ersten Mal um 890 nach Christus in Dokumenten auftaucht - das ist die Basis des Zuchthofes Josef Kathmann in Hausstette. Werneke tho Koaten war der Erstgenannte der Familie, die bis in das Jahr 1844 eigenhörig zur Burg Dinklage war.

Der 1777 geborene Johann Heinrich Kathmann wurde der erste freie Bauer dieser Familie in Hausstette. Er betrieb auf rund 50 Hektar Ackerbau und Viehzucht. Doch die Arbeit war hart. In der Region Südoldenburg gab es kaum Industrie. Den kargen Geestböden ließ sich nur schwer etwas abgewinnen. Fast 30 Kathmänner wanderten im 18. und 19. Jahrhundert nach Übersee aus, um dort ihr Glück zu versuchen.

Pferdezucht war schon immer eine Leidenschaft der "Koatens", wie die Familie noch immer im Dorf genannt wird. Seit über 50 Jahren bildet der Zuchthof Kathmann bereits Pferde zu qualitätvollen Reitpferden aus. Kontinuierlich stellte Josef Kathmann in den letzten 30 Jahren den bäuerlichen Betrieb zu einem modernen Pferdezuchtbetrieb um. Grundlage war die herausragende Qualität der Stuten der Nation-Naila-Linie, die heute als Nea-Linie bekannt ist.