Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sportpferde aus Südoldenburg

Der Stutenstamm

Alter Stamm in neuer Blüte - die Nea-Naila-Linie

"Typische, nicht zu schwer und in der Form sehr ansprechend" - so lobte Doktor G. Hummert in seinem Buch "Die wichtigsten Stutenstämme des Oldenburger Pferdes" schon 1940 die Pferde der Nation-Naila Linie.

Die Stammstute Naila wurde 1881 bei Kückens in Hiddigwarden geboren. Sie war laut Dr. Hummert "eine elegante Braune mit viel Temperament und gutem Gang". Qualitäten, durch die sich die Produkte des bekannten Stutenstammes bis heute auszeichnen.

Auf dem Zuchthof Kathmann wird die Nea-Linie über den Neastate-Stamm besonders gepflegt. Bis heute mit großem Erfolg. In Südoldenburg beginnt die Blüte des Stammes zunächst über die 1932 geborene Rappstute Neasta von Reichmann, die G. Huster aus Klein Roscharden zog.

Auf den Zuchthof Kathmann kam die Linie durch die Staatsprämienstute Neasta IV von Grundner. Auf der Bezirksschau in Essen i. O. errang sie den Titel der Siegerstute. Noch am gleichen Tag kaufte Clemens Kathmann die Hoffnungsträgerin von der Besitzerin Witwe Huslage aus Brokstreek. Ihre Tochter Neastate von Lord, geboren 1971, wurde zur Stammmutter der modernen Sportpferde des Zuchthofes Kathmann. Die Anpaarungen mit Vollblut (Miracolo xx), dem Anglo-Araber Inschallah und Halbblütern wie dem Selle Francais-Hengst Furioso II brachten vielseitiges neues Blut in die Stutenlinie.

Die Stuten der Nea-Linie sind besonders im Sport erfolgreich, die Hengste vererbungsstark und die Fohlen begehrt. Mit diesem Blut werden auf dem Zuchthof Kathmann Pferde der gehobenen Leistungsklasse nie zur Mangelware.